Kooperationen und Partner

 

Kooperationen

Die Ballett-Akademie, die Heinz-Bosl-Stiftung und das Bayerische Staatsballett sind eng miteinander vernetzt. So verstärken beispielsweise die Studierenden "Tanz" je nach Bedarf das Corps de Ballet des Bayerischen Staatsballetts, u.a. in "Spartacus".

In den für das Bayerische Staatsballett kreierten Neufassungen von "Dornröschen", "La Bayadère" und "Raymonda" wurden bereits eigens Tänze für die Kinder der Ballett-Akademie konzipiert.

Als Schnittstelle zwischen Hochschulausbildung und Berufseinstieg fungiert das Bayerische Jugendballett München, das 2010 unter dem Namen "Junior Company" auf Initiative der Heinz-Bosl-Stiftung, des Bayerischen Staatsballetts und der Ballett-Akademie gegründet wurde. Das Bayerische Jugendballett München - Volontäre des Bayerischen Staatsballetts und Studierende der Ballett-Akademie - erhalten in diesem Ensemble die Möglichkeit, ihre Karriere auf Meisterklassenniveau zu planen und konsequent fortzusetzen. Die jungen Tänzerinnen und Tänzer treten in München und im Rahmen von Gastspielen auch international auf.

Partner

Die Ballett-Akademie hat mit dem gemeinnützigen Verein SPORT TRIFFT KUNST einen Partner gefunden, der seit Mai 2011 in passenden Räumlichkeiten direkt gegenüber der Ballett-Akademie an der Wilhelmstraße 17 die Möglichkeit bietet, die Jungstudenten von qualifiziertem Personal zwischen 13 und 17 Uhr betreuen zu lassen. Unterstützung bei den Hausaufgaben und individuelle Förderung in den schulischen Kernfächern wird ebenfalls angeboten.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

Die Ballett-Akademie ist eine Partnerschule des Prix de Lausanne.


Partner